Baubericht Funprojekt F-19 der Banana Republik Air Force

Dieses Thema im Forum "Plastikmodellbau" wurde erstellt von Uriziel, 4. August 2015.

  1. Uriziel

    Uriziel Der um die Wolken segelt

    Hallo zusammen,

    Vor einiger Zeit habe ich den Bausatz der Lockheed F-19 in 1/144 von Revell geschenkt bekommen. Die F-19 ist ein Hypotetisches Projekt für einen Tarnkoppenjäger. Das einzige was devinitiv darüber bekannt ist: die Bezeichnung F-19 fehlt zwischen der F-18 und der F-20. WIkipedia hat auf Deutsch nichts zu diesem flieger, Auf Englisch auch nicht viel: https://en.wikipedia.org/wiki/F-19
    Da das Flugzeug, falls es überheupt existiert bestimmt nicht so aussieht wie das Modell habe ich lange Überlegt was ich damit machen könnte. Verkaufen, Bauen,...? Durch einen Kollegen kam ich auf eine gute Idee. Er hatte sich einen Do-28 Bausatz bestellt, der unfollständig geliefert wurde. Also wurde er mit teilen aus der Restekiste zu einem Erdkampfflugzeug der Banana Republic Air Force umgebaut, stiehlecht mit Chiquitaaufklebern als Kokaden. Das war die Lösung. Meine F-19 wird ebenfalls ein totalumbau.

    In den nächsten Tagen werde ich mit dem Bau beginnen.

    LG
    Nicolas
     

    Anhänge:

  2. Uriziel

    Uriziel Der um die Wolken segelt

    Hallo Zusammen,

    Heute habe ich mit dem Bau begonnen. Das Cockpit habe ich in anbetracht des Maßstabs nur mit einem Steuerknüppel aus gezogenem Gussast ergänzt. der Rest (z.B. der nicht verhandene Platz für die Beine) wird nur durch Farbe gemacht. man sieht eh so gut wie nichts mehr davon.
    F-19 BRAF 1.jpg
    Der Lufteinlauf und die Düse sind in der Oberen schahle eingeklebt und müssen noch verspachtelt und nachlackiert wersen. Die Spoiler in den Flächen sind abgeschnitten und flach eingeklebt worden. An diese Stelle soll nachher ein teil der Bewaffnung.
    [​IMG]
    Der Bausatz ist leider nicht die Beste Qualität, und hat viele kleine Dellen und Hubbel, als wäre die Gussform beschädigt gewesen.Andererseits ist es ein Modell, das sich eher an Kinder richten dürfte und durch seine ungewöhnliche Form, nicht durch Realitätsnähe hervorsticht.
    [​IMG]
    [​IMG]
    Leider liegt meine Restekiste mit Bordwaffen noch bei meinem Kollegen, der sie sich für seine Do-28 ausgeliehen hatte. Als Bewaffnung plane ich 2 NS-37 Kanonen aus einem 1/48 Il-2 Bausatz und 2 Behälter mit je 2 MG 151/20 aus dem Bausatz einer 1/72 FW-190. Auf den Maßstab gerechnet wären das 2 x 111mm Kanonen + 4 x 40mm Kanonen. Zusätzlich lasse ich zumindest eine der beiden im Bausatz enthaltenen Racketen im Waffenschacht. Wenn ich noch Platz unter den Flächen habe kommt dann noch ein mehrfachraketenwerfer dazu. Da das Fahrwerk bei dieser Bewaffnung in der Luft hängen würde wird es in die Waffengondeln verlegt und evtl zu einem Spornfahrwerk umgebaut. Daher brauche ich evtl einen Teil des Platzes im internen Waffenschacht für das Fahrwerk. Ziehl des Ganzen Projekts ist einfach nur Maßlos zu übertreiben. 913f5b98a635082b1abfba880195a614.gif

    Noch einen schönen Abend.

    LG Nicolas
     

    Anhänge:

  3. Uriziel

    Uriziel Der um die Wolken segelt

    Hallo Zusammen,

    Heute Morgen habe ich die Lufteinfäufe und die Schudüse von innen verspachtelt. Jetzt kann man ohne Löcher Lackieren. Die Spoiler in der Fläche sind ebenfalls verspachtelt und im Cockpit ist ein wenig lachlackiert worden.

    [​IMG]

    LG
    Nicolas
     

    Anhänge:

  4. Uriziel

    Uriziel Der um die Wolken segelt

    Hallo Zusammen,

    Mitlerweile hat sich wieder ein wenig was getan. Ein Leitwerk ist montiert, die Haube ist poliert,montiert und abgeklebt, und die Fahrwerksschächte sind zugespachtelt. Am Höhenruder? habe ich die Spitze abgeschnitten um eine selbstgebaute Positonspampe zu befestigen. Selbiges habe ich an den Canards versucht, aber die Idee wieder verworfen und verspachtelt.

    Jetzt gehts erstmal zum baden.
    Noch einen kühlen Zufluchtsort.

    LG
    Nicolas
     

    Anhänge:

  5. Uriziel

    Uriziel Der um die Wolken segelt

    Hallo Zusammen,

    Hier hat sich auch wieder was getan. Das Leitwerk ist komplett befestigt, Ober und unterschale sind verklebt. Gestern hab ich die Bewaffnungsrestekiste vom Kollegen geholt. Da die Waffengondel zu breit ist musste der Waffenschacht leider doch weichen. Die MG 151/20 liesen sich problemlos in die Gondel kleben, die NS-37 sind für eine montage an den Flächen gedacht und die Gondel kommt nur als Verkleidung ausenrum. Da meine Fläche dafür zu dünn ist habe ich Die Waffe mit Spachtelmasse in die Gondel geklebt. Jetzt muss erstmal alles Durchtrocknen.

    LG
    Nicolas
     

    Anhänge:

  6. Uriziel

    Uriziel Der um die Wolken segelt

    Hallo Zusammen,

    Heute ging leider nicht viel hier. Ich habe die Waffengondeln an die andere Wölbung des Rumpfes/ der Flächen angepasst. Als ich den gestern gespachtelten Waffenschacht verschliffen habe habe ich bemerkt, dass hier nnur an der Oberfläche durchgetrocknet ist. Also nochmal ein wenig Spachtel in die aufgeschobenen Löcher und bis Morgen warten.
    Mit dem Bild Könnt Ihr Euch immerhin Vorstellen wie ich mir das mit der Bewaffnung vorstelle.

    LG
    Nicolas
     

    Anhänge:

  7. Uriziel

    Uriziel Der um die Wolken segelt

    Hallo Zusammen,

    Nachdem die Spachtelmasse endlich zufriedenstellend durchgetrocknet war habe ich heute nochmal geschliffen und die Bewaffnung montiert.
    [​IMG]

    Die oberseite ist auch schonmal grundiert. Da ich ein recht helles Tarnmuster lackieren möchte hab ich bei dem schwarzen Kunststoff ausnahmsweise mal nicht in grau sondern mit weiß grundiert.
    [​IMG]

    Als nächstes muss ich versuchen das Fahrwerk irgendwo unterzubringen. Das Hauptfahrwerk kommt in die vorderen Waffengondeln. wie ich das mit dem Spornrad mache weis ich noch nicht. Evtl gibt es sogar ein 4 Punkt Fahrwerk. Werde dazu auch mal schauen was die Restekiste so gergibt.

    LG
    Nicolas
     

    Anhänge:

  8. Uriziel

    Uriziel Der um die Wolken segelt

    Hallo Zusammen,

    heute Morgen habe ich ein wenig am Fahrwerk weitergebastelt. Um keine Fahrwerksschächte basteln zu müssen habe ich mich für ein Klappensysten entschieden, das nach dem Ausfahren des Fahrwerks wieder schließt. So ein System wurde z.B. Bei der Cessna o-2 (337) http://www.warbirdregistry.org/o2registry/images/o2-6721295-WRG-0010927.jpg oder bedingt auch beim Starfighter verwendet. Hat den Vorteil, dass ich nur gravuren für die Klappen ziehen musste. Verwenden werde ich das Hauptfahrwerk aus dem Bausatz, wenn auch gekürzt in den Waffengondeln und das Bugfahrwerk als Spornrad. Aber zuerst wird lackiert. Nachher werde ich die Unterseite noch grundieren um nach verbleibenden Unebenheiten zu suchen. Das Fahrwerk wird erst zum Schluss eingeklebt.;)

    Da meine Bilder leider nichts wgeworden sind:oops: werde ich Nacher nochmal versuchen bessere zu machen.

    LG
    Nicolas
     
  9. Uriziel

    Uriziel Der um die Wolken segelt

    Hallo Zusammen,

    Heute Mittag habe ich die Unterseite grundiert. man sieht sehr schän, dass ich da nochmal mit schleifpapier ran muss. Aber man kann die Bohrungen fürs Fahrwerk und die Gravuren jetzt erkennen. Auserdem ein Bild der Fahrwerksbeine beim trocknen.

    LG
    Nicolas

    PS: Sorry wegen des schlechten Bildes, meine cam ist da leicht überfordert. war das beste von 12 Bildern.:eek:
     

    Anhänge:

  10. Uriziel

    Uriziel Der um die Wolken segelt

    Hallo Zusammen,

    Heute hab ich Die nach dem Grundieren sichtbaren Fehler nachgebessert und nochmal nachgrundiert. Die Spoiler auf der Flügeloberseite habe ich nicht nachgebessert. Da darf man ruhig erkennen, dass da was ist. Nächste Woche möchte ich dann mit dem Decklack anfangen.

    LG
    Nicolas
     

    Anhänge:

  11. Uriziel

    Uriziel Der um die Wolken segelt

    Hallo Zusammen,

    Habe heute die erste Schicht Decklack gesprüht. Da ich mich bei der Grundierung leider für Revell Aquacolor entschieden hatte (klappt mit meiner gun einfach nicht) musste ich damit weiterarbeiten. Mir ist heute 4 mal die Düse verstopft, und die Pustole hat ständig gespuckt. Auserdem war mein Wasserabscheider mit dem schwülen Wetter hier überfordert. Ich musste 3 mal Wasser ablassen.:(
    Für die Probleme ist die Lackierung eigentlich ganz pasabel geworden, die Fehler können mit 3000 Schleifpapier und Politur beseitigt werden.
    [​IMG]
    LG
    Nicolas
     

    Anhänge:

  12. Uriziel

    Uriziel Der um die Wolken segelt

    Hallo Zusammen,

    Heute habe ich das Tarnmuster auf die F-19 aufgebracht. Dazu habe ich den Schweinchenrosanen Grundfarbton erst mit etwas Grau abgedunkelt und ein breites Streifenmuster aus in Altrosa lackiert. Dann nochmal mit etwas Schwatz abgedunkelt und mit diesem fast schon grauen Farbton schnale Streifen in entdegengesetzter Diagonalrichtung lackiert. Die Unterseite ist einfarbig in Schweinchenrosa. Leider hatte ich wieder Probleme mit dem Acryllack. Also erstmal polieren wenn der Lack durchgetrocknet ist.

    F-19 BRAF 17.jpg
    Leider sind die Farben auf dem Foto stark verfälscht, weiterfotogrofieren gieng mangels strom nicht. Nachher nochmal ein Besseres Bild.

    LG
    Nicolas
     
  13. Uriziel

    Uriziel Der um die Wolken segelt

    Hallo Zusammen,

    heute habe ich die MK-Läufe, die Schubdüsen, den Lufteinlauf und teile des Höhenruders Lackiert. Nächste Woche möchte ich den Lack aufpolieren und Decals anbringen.

    LG
    Nicolas
     

    Anhänge:

  14. Uriziel

    Uriziel Der um die Wolken segelt

    Hallo Leute,

    Hab heut etwas früher feierabend gemacht und noch ein wenig gebastelt. Die F-19 ist aufpoliert und mit den Decals aus dem Bausatz die ich verwenden wollte versehen. Leider muss ich die Bananenaufkleber verkleinern, da sie völlig übertrieben wirken. Bilder gibts am WE.

    Schönen Abend noch
    Nicolas
     
  15. Uriziel

    Uriziel Der um die Wolken segelt

    Hallo zusammen,

    Heute hab ich Decalfolie besorgt um die Chiquitaaufkleber kleiner zu machen. Leider wollte mein Drucker aber nicht. Werde die Decals also erst am Montag herstellen können.
    Hier noch 2 Bilder vom Momentanzustand. Ich werde mir auch mal ne extra Fotounterlage holen in der Hoffnung, dass die bilder dann nicht mehr so überbelichtet sind.
    F-19 BRAF 23.jpg F-19 BRAF 24.jpg
    LG
    Nicolas
     
  16. Uriziel

    Uriziel Der um die Wolken segelt

    Hi Leute,

    mensch ist das ewig her dass ich zuletzt was an der F-19 gemacht habe, aber ich möchte das Projekt jetzt endlich zum Abschluss bringen.

    Nach mehreren Fehlversuchen mit selbst gedruckten Decals habe ich beschlossen einfache Kokaden mit dem Pinsel aufzumalen, das Modell heftig zu altern (siehe Fotos von Einsatzmaschienen südamerikanischer Luftwaffen aus den späten 50er und frühen 60er Jahren) und auf einem unbefestigten, aber getarnten Abstellplatz im Dschungel zu präsentieren.
    Die Kokaden bestehen aus einem dunkelblauen "Ring" mit deutlich exzentrischem gelben Punkt darin.
    Dannach wurde das Modell mit glänzendem Klarlack versiegelt.
    Nach 2 Tagen Trockenzeit habe ich das gesamte Flugzeug einem schwarzen Ölfarbenwash unterzogen, den ich bewusst unsauber entfernt habe(insbesondere im hinteren bereich des Flugzeugs). Darüber wurde eine extrem verdünnte rotbraune Farbe gesprüht die auch etwas verlaufen sollte um den Eindruck von viel Staub zu vermitteln, der in einem Regenschauer ungleichmäßig abgespült wurde. Das werde ich aber nochmal wiederholen.


    F-19 BRAF 23.jpg F-19 BRAF 24.jpg

    Auserdem habe ich mit der Base angefangen. Sie besteht aus einem einfachen Bilderrahmen, in den von hinten eine Sperrholzplatte eingeklebt wurde. Darauf wurde mit Molto Holzspachtel das Gelände aufgespachtelt. Es soll einen einfachen unbefestigten Abstellplatz am Rande eines Sees darstellen der Notdürftig mit dem Bulldozer von großen Steinen und sonstigen Unebenheiten (noch als Haufen am rand zu sehen) geräumt wurde. Zu diesem Zweck wurden einige größere Steine in die feuchte Spachtelmasse eingedrücktund sofort wieder entfernt. Um den Bilderrahmen zu schützen hatte ich ihn abgeklebt, das Tape bei feuchtem Spachtel entfernt und neu abgeklebt. Nach mehrtägigem trocknen wurde alles dick mit Tapetenkleister eingepinselt, die Steine an die eingepressten Stellen geklebt und feiner Sand aufgestreut um der oberfläche etwas Strucktur zu geben.
    Nun war es an der Zeit für eine rotbraune Grundierung. Ich werde bei der Landschaftsgestaltung viel mit Glanzfarben arbeiten, da ich alles direkt nach einem Regenschauer zeigen möchte.
    Das Flugzeug soll zumindest Teilweise mit einem Tarnnetz verdeckt werden, dafür baue ich ein untergestell aus 1X1 mm Leisten. Für das Tarnnetz habe ich eine alte Mullbinde in eine Schüssel gelegt, mit etwa 70 ml Wasser gefüllt und ein paar Tropfen Braune Acrylfarbe zugegeben, das ganze dann auf der Heizung trocknen lassen.
    Ich bin mal gespannt ob diese Technik auch für 1/144 funktioniert

    F-19 BRAF 25.jpg F-19 BRAF 26.jpg

    LG
    Nicolas
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden