Baubericht Korvette ERFURT (K130 Braunschweig-Klasse) - Resin-Bausatz in 1:700 (Dodo Models)

Dieses Thema im Forum "Plastikmodellbau" wurde erstellt von Patibo, 4. November 2018.

  1. Patibo

    Patibo MBN-Team Mitarbeiter

    Hallo Modellbaufreunde!
    Ich habe vergangene Woche Post aus den USA bekommen, mit einem Bausatz, den ich euch heute kurz vorstellen möchte.

    Der Hintergrund:

    Der ein oder andere weiß, dass ich seit einigen Jahren ein Modell der Korvette ERFURT (Braunschweig-Klasse) an erster Stelle meiner "Bauwunschliste" habe. Die Pläne habe ich schon mindestens genauso lange, aber bisher hat es sich nicht ergeben, dieses Vorhaben um zusetzten. Auch in den kommenden Jahren wird da wohl eher nichts draus.

    Eher durch Zufall stieß ich vor rund zwei Monaten auf einen 1:700er Resin-Bausatz eines amerikanischen Kleinserienherstellers, Dodo Models, der (als einziger überhaupt) eben jenes deutsche Marineschiff im Kunststoffbausatz-Programm hat. Vor gut zwei Wochen habe ich dann das (vorerst?) letzte auf eBay vorrätige Exemplar geordert und ich bin positiv überrascht.

    Vorneweg, es ist mein erster Resin-Bausatz überhaupt und ebenso das erste Mal, dass ich in einem so kleinen Maßstab unterwegs bin. Mit einem eher dürftigen Revell-Modell in 1:570 hatte ich mal 1:350 als Grenze für mich festgelegt, die Details fehlten einfach. Hier ist das aber was ganz anderes.

    Der Bausatz:

    Der Bausatz kam sehr schnell bei mir an. Der schwarze Pappkarton wirkt mit einem farbigen Aufkleber sehr edel. Der Rumpf ist in Luftpolsterfolie eingewickelt und durch die beigefügten Zettel ist alles recht sicher im Karton untergebracht.

    WP_20181102_17_12_17_Pro01.jpg

    Das Modell ist nicht riesig, klar in 1:700, aber die Details sind klasse. Hier und da ist natürlich Nacharbeit erforderlich, ein paar Grate und Materialüberstände, aber der Bausatz will ja "gebaut" werden.

    WP_20181102_17_15_01_Pro01.jpg WP_20181102_17_15_43_Pro01.jpg WP_20181102_17_16_32_Pro01.jpg WP_20181102_17_15_13_Pro01.jpg

    Ebenfalls recht gut verpackt sind ein paar weitere Teile, die teilweise aber schon vom Guss-Ast abgefallen sind (Resin wird doch gegossen, oder?)

    WP_20181102_17_16_55_Pro01.jpg

    Klasse wirken die Fotoätzteile, ebenso das, ich vermute gedrehte, Messingrohr des Geschütztes.

    WP_20181102_17_17_45_Pro01.jpg WP_20181102_17_18_18_Pro01.jpg WP_20181102_17_19_29_Pro01.jpg

    Decals liegen auch bei, abweichend von der ersten Auflage des Bausatzes, in der nur für die BRAUNSCHWEIG die entsprechenden Kennungen vorhanden waren, nun für alle fünf bestehenden Einheiten der Klasse.

    WP_20181102_17_20_26_Pro01.jpg

    Somit kann ich ohne Probleme die ERFURT bauen, wenn ich auch wahrscheinlich die Bugwappen neu anfertigen werde, hier hat das Wagenrad die falsche Farbe abbekommen...

    Zu guter Letzt noch ein Wort zur Beschreibung, diese besteht aus fünf großen Seiten, einer mit allgemeinen Infos zur Klasse, und vier mit farbigen Bildern zur Verarbeitung und Anbringung aller Bauteile und Ätzstückchen. Die Position der Decals wird mit Nummern angegeben, allerdings nicht in den Fotos gezeigt. Hier bedarf es also Originalvorlagen zur korrekten Positionierung.

    Alles in allem ein sehr schöner Bausatz!


    Vorhaben:

    Mit diesem Bausatz kann ich mir also meine ERFURT bauen, wenn auch erstmal in sehr klein. Was ich allerdings noch nicht entschieden habe, ist die Form der Darstellung. Da es sich um ein "Wasserlinien-Modell" handelt, wäre die Darstellung als Diorama, zumindest eingebettet in modelliertes Wasser naheliegend. Mit dessen Herstellung müsste ich mich aber zuerst eingehend befassen, da habe ich keine Erfahrung und kein Wissen zu. Da mir die Darstellung des Wasserlinien-Modells ohne Wasser aber zu langweilig wäre, könnte ich mich auch vorstellen, dass Unterwasserschiff nach den Plänen selbst zu bauen und so ein "klassisches" Standmodell zu kreieren. Die Entscheidung ist noch offen.
    Ferner muss ich mich noch etwas genauer mit den Werftunterlagen befassen. Hier und da fehlen nämlich die ein oder anderen Details. Wenn man nicht weiß, dass die fehlen, fällt es nicht auf, aber der Perfektionismus ist ja immer ein vorhandener Anspruch ;)

    Soweit zur heutigen Vorstellung des Bausatzes, den Bau werde ich, sobald es dann losgeht, natürlich auch zeigen.

    Grüße
    Patrick
     
  2. Uriziel

    Uriziel Der um die Wolken segelt

    Hi Patrick,

    Da hast Du Dir echt ein schönes Modell geholt. Für 1/700 sehen die Details wirklich gut aus. Viel Spaß beim Bauen. Bin auf deinen BB gespannt.(y)

    LG
    Nicolas
     
  3. Patibo

    Patibo MBN-Team Mitarbeiter

    Guten Abend zusammen!
    Vor knapp zwei Monaten habe ich euch hier den Bausatz der K130er Korvetten vorgestellt. Mittlerweile ist das Modell mit allem drum und dran fertig und ich möchte euch den Bau noch nachträglich in ein paar Zeilen und Bildern darbringen.

    Es war, so hatte ich ja schon in der Einführung geschrieben, in vielerlei Hinsicht Neuland für mich. Den Bausatz selber habe ich als qualitativ sehr gut empfunden. Die Resin-Teile hatten wirklich feine Details und auch das nachbearbeiten und verkleben ging ohne Probleme. Auch die Fotoätzteile waren klasse. Hier musste man wirklich viel Geduld mitbringen. Ich habe mir zum Bau ein Uhrmacher-Einglas besorgt (Faktor 3), damit ging das Schneiden und Falten der Teile deutlich einfacher. Es war so ein Bau für die Abende. Ich habe mich dann mal eine Stunde an meinem Schreibtisch gesetzt und zwei drei Teile gefertigt und verklebt. Mehr habe ich in der Zeit gar nicht geschafft.

    IMG_20181129_21083201.jpg IMG_20181219_19541101.jpg


    Das Lackieren geschah dann mit Pinsel und, zum ersten mal für mich, mit Aqua-Color von Revell. Ich frage mich im Nachhinein, warum ich so lange an den Email-Farben von Revell oder Humbrol hing. Aqua-Color - wasserverdünnbar, Pinsel (wenn erst kurze Zeit in Benutzung ebenfalls mit Wasser auswaschbar, nahezu geruchslos, keine Lösungsmittel... einfach top, vor allem für Standmodelle!
    Hier sieht man mal eine Abfolge, wie das Vordeck detailliert wurde.

    IMG_20181210_19480401.jpg IMG_20181211_19395501.jpg IMG_20181212_18573501.jpg


    Mit dem Abschluss der Lackierung kamen dann die Decals. Die waren auch klasse, Kennungen und Markierungen. Die "Erfurt"-Schriftzüge (blaue Tafeln) habe ich allerdings als Papierschilder belassen und mit Klebestreifen überzogen. Das Einzige, das nicht gut war, die Erfurt-Wappen waren nicht brauchbar. Blaues Rad auf rotem Schild? Bitte nein! Auch die Wappen habe ich also selbst auf Papier ausgedruck, ebenso die Dienstflagge da mir die als Decal beiliegende nicht gefallen hat. Die Flagge habe ich dann mit einem einzigen "Härchen" aus einem dünnen Faden angebracht.
    Ein ganz leichtes Weathering kam dann rundherum, aber wirklich nur sehr dezent.

    IMG_20181222_16054801.jpg IMG_20181222_16004001.jpg IMG_20181222_16010601.jpg IMG_20181222_16013101.jpg IMG_20181222_16023401.jpg


    Dann war das Modell selber schon fertig.
     
  4. Patibo

    Patibo MBN-Team Mitarbeiter

    Ich hatte ja an anderer Stelle im Forum schon zum Experiment, eine Wasseroberfläche zu gestalten, was geschrieben. Aus den einzelnen Tests die Ergebnisse kombiniert, kam nun ein schönes Dunkelblau auf die MDF-Platte. Die Schablone des Rumpfes wurde platziert und schon etwas weiß drum herum gepinselt.

    IMG_20181223_15094701.jpg

    Das Acryl habe ich dann in einer annährend gleichmäßigen Schicht aufgetragen und mit einem Plastik-Löffel getupft. Das Fahrwasser wurde schon etwas deutlicher ausgearbeitet.

    IMG_20181223_15390601.jpg

    Nach dem Durchtrocknen habe ich komplett durch Tupfen eine dünne zweite Schicht Acryl aufgetragen. Schon etwas windig auf meiner See... Für die glänzende Oberfläche wurde Klarlack aufgesprüht.

    IMG_20181224_11430601.jpg

    Die Schablone wurde entfernt und die ersten Tupfer weißer Gischt aufgetragen.

    IMG_20181226_16142801.jpg

    Nach dem Einsetzten des Modells kam dann die Arbeit mit Acryl-Farbe und Watte. So habe ich die Gischt rund um das Schiff und auch das Fahrwasser hergestellt. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden, für das erste (richtige) Mal.

    IMG_20181227_18233001.jpg IMG_20181227_18242801.jpg IMG_20181227_18255001.jpg

    Nun kam noch zur Optik ein Sockel aus Holzprofil, gebeizt und klar lackiert, drumherum. Auch ein Schildchen habe ich hergestellt und angebracht.

    IMG_20181227_18275401.jpg KorvetteEF01.jpg

    Zu guter Letzt kam noch die obligatorische Haube aus Bastelglas, so präsentiere ich am liebsten!

    IMG_20181227_19593401.jpg

    Ich hoffe, das Modell macht einen guten Eindruck. Ich denke, es wird nicht das letzte 1:700er Schiff aus meiner Werft sein, da ich ja ein wenig umstrukturieren muss.
    Definitiv kommt meine Korvette dann im Sommer mit nach Schwerte, damit kann ich nun also nicht nur Modellbau, sondern auch meine Stadt präsentieren :)

    Grüße
    Patrick
     
    Uriziel und KaLeu gefällt das.
  5. KaLeu

    KaLeu KaLeu

    patrick, chapeau !!! das ist doch mal was (y)(y)(y) ---------bin mal gespannt, wann die erste version ferngesteuert fertig ist......und dann die kleinen propeller - ich freue mich drauf !!!
     
  6. Patibo

    Patibo MBN-Team Mitarbeiter

    Hallo Toni,
    ich danke dir :)
    So unmöglich ist das tatsächlich nicht. Die ERFURT wäre da zwar eher keine gute Wahl, aber nehmen wir ein etwas größeres Schiff, so um die 120 m im Original, da sind wir schon im Machbaren Bereich. Die Bismarck ist in 1:700 auch noch knapp über 350 mm lang! Es müsste ein Kunststoffbausatz sein, mit Unterwasserschiff. Gibt's, von daher machbar :)

    Patrick
     
  7. KaLeu

    KaLeu KaLeu

    ...melde mich schon mal als taufpate......(y)
     
  8. Patibo

    Patibo MBN-Team Mitarbeiter

    Wenn es mal soweit sein sollte, komme ich auf dich zurück ;)

    Patrick
     
  9. Tom

    Tom Admiral of the Dead Fleet

    Moin Patrick,

    dieser Maßstab ist nichts für mich....
    Wenn ich diese Ätzteile sehe bekomme ich ja jetzt schon das große Zittern....

    Das Schiffchen ist Klasse geworden (y)
    meinen Respekt.
     
  10. SE11er

    SE11er Aktives Mitglied

    Hey Patrick,
    dein Schiffchen ist sehr schön geworden. Erstaunlich wieviel Details man doch
    noch unterbringen kann.
    Der Klopfer ist allerdings, die Erfurt in ihrem Element zu sehen. Genauer kann man die
    Wasserfläche wohl nicht darstellen. (y)

    LG
    Lothar
     
  11. Patibo

    Patibo MBN-Team Mitarbeiter

    Hi Jungs, danke euch :)
    Ja Tom, ich habe auch ein Fotoätzteil irgendwo im Zimmer verloren. Das Fehlen fällt zum Glück nicht weiter auf :D Wie gesagt, zwei drei Teile waren pro Abend drin, dann war Schluss mit den Nerven ;)
    Lothar, ich bin froh, dass das Wasser so rüberkommt! Meine Experimente sahen ja noch ganz anders aus und mit dem "richtigen" Display bin ich zwar auf diese Selbe Art und Weise rangegangen aber mit deutlich sachter im Umgang mit dem Acryl. Ich denke mal, hier macht es die Übung und Erfahrung. Wenn man 10 Stück gemacht hat läuft das sicher von alleine.

    Patrick
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden