Baubericht U.S.S. Constitution 1:96 - Revell

Dieses Thema im Forum "Schiffsmodellbau" wurde erstellt von hwitt9, 23. Juli 2018.

  1. hwitt9

    hwitt9 Mitglied

    Und weiter geht's,

    Da mir das Ergebnis des Tests mit den Hängematten recht gut gefallen hat, hate ich beschlossen, alle Hängematten auf diese Weise anzufertigen.
    Da laut meine Recherche die USS Constitution eine Besatzung von ca. 470 Mann hatte und ich laut meiner Messung der Halterungen in etwa auch soviele Hängematten benötige, habe ich in der bewährten Methode noch 300 Hängematten aus FIMO-Knete angefertigt.

    300_Haengematten_1024.jpg

    Dann wurden diese einzeln mit Pinzette und Sekunderkleber in den Halterungen fixiert:

    Haengematten_Backbord_001_1024.jpg

    Haengematten_Backbord_002_1024.jpg

    Haengematten_Steuerbord_001_1024.jpg

    Haengematten_Steuerbord_002_1024.jpg

    Somit habe ich meine eigene Veränderung gegenüber der OOB-Variante abgeschlossen, Und wie ich finde auch mit einem schönen Ergebnis.
    Weiter geht es jetzt rein nach Bauanleitung des Herstellers mit dem anbringen der Rüsten und Jungfern aus den Spritzlingen.
    Mit Absicht mache ich dieses jetzt rein nach OOB, in Gedenken meiner ersten USS Constitution.

    Zuerst wurden die benötigten Teile noch in den Spritzlingen von Fehlern, z.B. Fischhäute, Auswurfmarken usw, bereinigt und wo notwendig mit der benötogten Farbe versehen.
    Als erstes kanem die Rüsten mit den Rüsteisen dran, diese wurden aufgklebt und mit Malerkrepp gegen das Verrutschen fixiert.

    Ruesteisen_001_1024.jpg

    Die Jungfern mit deren Takelage wurden auch aus vorgefertigte Teile zusammengesetzt, wobei Revell hier immer zwei Teile, eines für vorne und eines für hinten, vorgesehen hat.
    Dieses bringt soetwas wie Dreidimensionalität hineien und ist garnicht Mal so schlecht, nur etwas ungewohnt, wenn man vorher sowetwas im Holzmodellbau selber hergestellt hat.

    Ruesten_001_1024.jpg

    Ruesten_002_1024.jpg

    Wie gesagt, die Lösung OOB finde ich garnit so schlecht und lasse diese auch in Gedenken an meine alte Constitution. :D

    Das ist der aktuelle Stand der Dinge.
    Als nächstes steht der Aufbau des Bugspriets auf dem Bauplan.

    viele Grüße,
    Heiko
     
  2. Rex Kramer

    Rex Kramer Mitglied

    Sieht super aus!!
     
  3. Aron

    Aron Mitglied

    Hallo Heiko
    sehr schöne Arbeit in Plastik :)(y)
    Gruss Jürgen
     
  4. hwitt9

    hwitt9 Mitglied

    Hallo,

    In den letzten 2 Tagen habe ich den Bugspriet fertigestellt und angebracht.
    Ist nicht viel, ich weiß, aber wieder ein Schritt in Richtung Fertigstellung. :D

    Bugspriet_001_1024.jpg

    Bugspriet_002_1024.jpg

    viele Grüße,
    Heiko
     
  5. Tom

    Tom Admiral of the Dead Fleet

    Hallo Heiko....

    Ich hatte glaub ich 3 Jahre dafür gebraucht.....um sie fertig zubauen....
    Dat wird schon (y)

    Ich hatte sie über mein darmaligen Bett stehen...
    als ich eines Tages nach Hause kam und in mein Zimmer ging lag das schöne Schiff auf mein Bett....
    Die ist wohl mit den Masten zuerst aufgeschlagen...und war somit nicht mehr zuretten :X3:

    Aber schuld war dieser super Tolle Ständer das ist eine Stütze weggebrochen... :eek:
    also mein Tip baue Dir einen vernünftigen Ständer für das Schiff nicht das Dir das gleiche passiert.... ;)
     
  6. hwitt9

    hwitt9 Mitglied

    @Tom - Das hört sich ja schmlimm an, erinnert mich an meine erste USS. Constitution, nach dem Umzug damals - Totalschaden.
    Ich hoffe, Deine war dann noch zu reparieren.
    Ich habe dieses Mal beim Umzug alle meine Modelle persöhnlich transportiert und es gab keine Schäden. :D

    viele Grüße,
    Heiko
     
  7. hwitt9

    hwitt9 Mitglied

    Hallo,

    Nachdem ich jetzt die Anker zusammengesetzt, mit Farbeversehen und zusammen mit einigen anderen Komponenten am Bug angebracht habe, ist der Bugbereich meiner USS Constitution soweit fertig.

    Anker_001_1024.jpg

    Anker_002_1024.jpg

    Anker_003_1024.jpg

    Der nächste Arbeitsschritt wird jetzt der Zusammenbau und Aufbau des Fockmastes sein.

    viele Grüße,

    Heiko
     
  8. hwitt9

    hwitt9 Mitglied

    Hallo,

    Jetzt brauche ich Mal einen Ratschlag von Euch. Es wäre schön, wenn mir da jemand helfen könnte.
    Da es ja jetzt so langsam an die Fertigstellung der Masten geht, muss ich mir auch so langsam Gedanken um die Segel machen.
    Da ich die mitgelieferten Segel aus Plastik ja nicht verwenden will, werde ich diese selber aus Stoff anfertigen.
    Ich habe damit schon etwas Erfahrung bei meiner Hanse Kogge sammeln können.
    Die Maße für die Segel wollte ich eigentlich von den Plastiksegeln abnehmen.
    Leider sind die Plastiksegel durch das Alter inzwischen so spröde geworden, dass diese alleine durch das Anfassen Risse und Löcher bekommen.

    PSegel_001_1024.jpg

    PSegel_002_1024.jpg

    PSegel_003_1024.jpg

    Ich glaube deshalb, dass die Segel sich beim Abnehmen der Maße vollständig aufgelöst haben, bevor ich alle notwendigen Maße zusammen habe.
    Meine Frage an euch ist jetzt, hat jemand eine Idee, wo ich ein entsprechendes Schnittmuster herbekomme oder wie ich die Maße doch noch abnehmen kann?

    Viele Grüße,

    Heiko
     
  9. Tom

    Tom Admiral of the Dead Fleet

    Hallo Heiko,

    Meine Coni war danach leider nicht mehr zuretten...
    Da die Masten durch das Gewicht vom Schiff zerstört waren....
    Mit den Segel... versuch mal mit Stoff und Weißleim auf die alten Plastesegel auf zutragen...
    Oder die alten Segel auf dünnen Stoff zu übertragen.

    Das mit den Hägematten sieht voll gut aus... auf die Idee bin ich vor 35 Jahren nicht gekommen.
    Klasse gemacht.
     
  10. hwitt9

    hwitt9 Mitglied

    Hallo,
    Vielen Dank für die tollen Vorschläge. (y)

    Ich habe mir jetzt folgendes ausgedacht:
    Ich werde zuerst versuchen die aktuellen Plastiksegel zu stabilisieren. Wenigistens soweit, dass Sie das "Maßnehmen" aushalten.
    Vie von Tomangeregt versuche ich es mit Papiertaschentücher und Leim, das würde dann so eine Art Pappmaché ergeben.
    Wenn die Segel damit soweit stabilisiert sind, kann ich ja dann das Maßnehmen über einen Kopierer oder direkt am Segel, beschrieben vornehmen.

    Vielen Dank

    Heiko
     
  11. Uriziel

    Uriziel Der um die Wolken segelt

    Moin Heiko,

    Wegen der Segel würde ich mich einfach bei der Service-Abteillung von Revell melden (Telefon: +49 (0) 5223 9650 Abteilung X). Hab ich bisher 2 mal gemacht. Einmal kam der gesamte versprödete rahmen 3 tage später kostenlos per post, beim 2. mal war leider kein Teil mehr auf lager und der Bausatz nicht mehr in Produktion.

    LG
    Nicolas
     
  12. hwitt9

    hwitt9 Mitglied

    Hallo,

    Es gibt zur Zeit nur ein kleines Update. Ich bin aber wieder einen Schritt weiter.
    Ich habe jetzt mit dem Fockmast angefangen und habe diesen bis zur Marsplattform fertiggestellt.
    Das ganze musste ich 2x machen, da ich es doch geschafft habe, beim ersten Versuch die Marsjungfern verkehrt herum anzubringen. :confused:
    Ich schieb es einfach auf die Wärme. :whistle:

    Fockmast_halb_001_800.jpg

    Die Sache mit den Segeln bin ich aber noch nicht angegangen. Das werde ich aber demnächst in Angriff nehmen.

    So, das war's auch schon.

    Bis denne,
    viele Grüße,

    Heiko
     
  13. hwitt9

    hwitt9 Mitglied

    Hallo,

    Nach längerer Zeit melde ich mich auch mal wieder aus meiner Werft.
    Langsam geht es aber voran.
    Der Fockmast hat inzwischen auch seine endgültige Größe erreicht. :)

    Fockmast_Rohbau_800.jpg

    Und auch die Rahen für den Fockmast sind im Rohbau fertig und warten auf das Takeln.

    Fockmast_Rahen_Rohbau_1024.jpg

    Beim Bau musste ich immer wieder feststellen, dass meine Anforderungen in den letzten Jahren stark gestiegen sind.
    Ich kann mich nicht erinnern, dass ich bei meiner ersten USS Constitution auch solch einen Aufwand mit dem beseitigen der Materialfehler, z.B. entfernen der Auswurfmarken, begradigen usw. getrieben habe. :D
    Solche Sachen sind mir früher einfach nicht aufgefallen.
    Leider sind aber immer noch ein paar Rahen etwas krumm, ich bekomme die einfach nicht richtig gerade und zu sehr will die auch nicht erwärmen, sonst schmilzt mir da noch was weg.
    Hat da vielleicht noch jemand eine Idee? :confused:
    Irgendwie stört mich jetzt, dass die noch etwas krumm sind.

    Und da ich gerade beim Fragen bin.
    Als ich früher meine Plastikschiffe gebaut habe, war es keine Frage. Ich habe die Rahen einfach an den Mast geklebt. und fertig.
    Nachdem ich ja die letzten Schiffe aus Holz gebaut habe, stelle ich mir jetzt die Frage, ob das so richtig war?
    Denn dort habe ich die Rahen immer korrekt beweglich in der Takelage aufgehangen. Theoretisch, wenn die Blöcke Rollen besäßen, könnte man die halbwegs richtig bedienen.
    Deshalb meine Frage, macht man das beim Plastikmodellbau auch so oder war meine alte Variante hier die vom Hersteller angedachte richtige?

    viele Grüße,

    Heiko
     
  14. Tom

    Tom Admiral of the Dead Fleet

    Hallo Heiko,

    versuch mal im warmen Wasser die Rahen gerade zu biegen....
    " Warm" ist hier soeben mit der Hand rein fassen kannst ;)
     
  15. hwitt9

    hwitt9 Mitglied

    Hallo,

    Vielen Dank für den Tipp mit dem heißen Wasserbad. Das werde ich so probieren, ist ja auch viel logischer. (y)
    Und ich hatte immer versucht die Teile mit Hilfe meines Lötkolbens zu bergradigen. Viel zu heiß sage ich nur. :oops:

    Vielen Dank
    Heiko
     
  16. Tom

    Tom Admiral of the Dead Fleet

    Bitte kein Problem ;)
     
  17. hwitt9

    hwitt9 Mitglied

    Hallo,

    Bevor ich anfange die Rahen vielleicht doch neu aus Holz zu bauen, habe ich erst Mal versucht, die vorhandenen zu retten.
    Ich habe es mit dem heißem Wasserbad versucht und bin eigentlich mit dem Ergebnis ganz zufrieden.
    ich habe die Rahen, nachdem sie im heißem Wasserbad gut "durchgewärmt" sind mit Pins auf einer Holzplatte in die richtige Form gezwungen und die Nacht über abkühlen lassen.
    hier mal ein Bild vom ersten Test:

    Rahe_biegen_1024.jpg

    Jetzt geht es, wenn ich wieder Zeit finde, mit dem Takeln der Rahen weiter.

    Viele Grüße
    Heiko
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden